Hotels

The View, Lugano

26. April 2021

Das coole Boutique-Hotel hoch über dem Lago di Lugano bietet nicht nur den namensgebenden Traumblick, sondern auch stilvoll designte Zimmer und in der Küche mit Diego della Schiava ein junges Talent, von dem man noch hören wird

Diesen Artikel teilen:
Blick auf Lugano, die größte Stadt des Tessin © The View

Wenn ein Hotel „The View“ heißt, dann ist das als Ansage zu verstehen. Erst recht, wenn es noch dazu im Stadtteil „Paradiso“ liegt. Das ultramoderne Boutique-Hotel hoch über Lugano hält alle Versprechungen. Der Blick von der großen Terrasse auf den Luganer See und die Stadt ist spektakulär.

Terrasse im Grünen © The View

Man genießt ihn umso mehr, wenn als Apéro ein Glas Spumante von Castello di Cantone serviert wird. Und ja, auch das Tessin kann méthode champenoise: 100% Chardonnay, pas dosé, 36 Monate auf der Hefe gereift. Ein 2016er Blanc de Blancs aus einer Lage hoch über Mendrisio, wo die Nächte kühl sind und die Tage heiß, so dass die Trauben ihre volle Aromatik entfalten können. 

Tessiner Blanc de Blancs von Castello di Cantone © Autor

Für solche Weinentdeckungen ist im Fine Dining Restaurant The View Mario Miranda zuständig, der sich mit Tessiner Gewächsen bestens auskennt und auch mal ein ganzes Menü mit lokalem Merlot begleitet, von weiß ausgebaut (wie es hier Tradition hat) über Rosé und Rot bis hin zum Dessertwein. Miranda ist der perfekte Partner für den jungen Italiener Diego della Schiava, der die Küche im vergangenen Jahr übernahm und hier noch einiges vorhat. 

Küchenchef Diego della Schiava stammt aus der Lombardei © The View

Das zeigen schon Amuse-Bouches wie das Mini-Sandwich aus hauchdünnem Biscuit-Teig, gefüllt mit zitrusfrischem Tatar von Tiger Prawns. Oder die weißen Himbeeren, die gar keine sind, sondern aus Gänseleber täuschend echt nachgeformt und mit einem Klecks Himbeersauce gefüllt wurden. Und, last not least, die Trompe-l’oeil-Olive, gefüllt mit feiner Geflügellebercreme.

Am besten ist der Chef immer dann, wenn er auf große italienische Produktqualität setzt und deren aromatische Nuancen fein herauskitzelt: Die roh marinierte rote Gamba aus dem sizilianischen Porto S. Spirito ist so frisch, dass sie noch ganz cremig am Gaumen zergeht. Kongeniale Begleiter sind Tupfen von hausgemachter Cocktailsauce und ein mit Orange und Liebstöckl mariniertes Kopfsalatherz.

Top-Produkt: Gambero Rosso aus Sizilien © Autor

Die hausgemachten Tortelli sind eine Art Signature Dish, della Schiava füllt sie nicht traditionell mit Ochsen-, sondern mit dem zarteren Kalbsschwanz. Dazu gibt es das glasierte Bries und zweierlei Saucen, tiefgründige Fonduta di Grana Padano und leuchtend gelbe Safransauce. 

Der Hausklassiker: Tortelli mit Kalbsschwanz © Autor

Den Bogen zwischen französisch inspirierter Cuisine und der Region schlägt della Schiava gewitzt, indem er feine Wachtelbrust aus der Bresse mit der lokalen Luganighetta-Wurst füllt, dazu arrangiert er das Wachtelkeulchen in Amaranth, jungen Spinat, cremiges Kartoffelpüree, schwarzen Trüffel und eine Trüffelsauce.

Französische Wachtel trifft auf Tessiner Salsiccia © Autor

Beste Produktqualität auch beim Filetto vom piemontesischen Fassone-Rind, auf den Punkt gebraten und begleitet von gegrilltem Wurzelgemüse und einem Kartoffel-Millefeuille mit Thymian.

Aus gutem Hause: Piemonteser Fassone-Rind © Autor

Zum Abschluss ein hübsches Cremetörtchen mit einer Art Erdbeer-Panna Cotta, Rhabarber, Vanille und krönendem Rosé-Sorbet.

Pâtisserie alla italiana © Autor

Della Schiava, der aus der Lombardei stammt, ist auch den Talent-Scouts des Schweizer Gault&Millau längst aufgefallen, sie zeichnen seine Küche mit 15 Punkten aus.

An den Hang gebaut: The View im Stadtteil Paradiso © The View

Das Schöne am The View ist, dass die Hausgäste das Panorama nicht nur von der großen Restaurantterrasse genießen können, sondern auch vom eigenen geräumigen Balkon, über den jede der 18 Juniorsuiten und zwei Suiten verfügt, alle mit Seeblick. Die Zimmer sind großzügig geschnitten und zeitgemäß-stilvoll im Look, die stilprägenden Holzlamellen erinnern an eine Yacht. Zum Angebot gehört auch ein großzügiger Pool und ein ausgezeichnetes Spa.

Zimmer mit Aussicht – hier selbstverständlich © The View

Alles in allem wird The View nicht nur seinem Namen gerecht, sondern bietet eine zeitgemäß designorientierte Alternative zu den klassischen Platzhirschen der Luganer Ferienhotellerie.

www.theviewlugano.com

Ähnliche Artikel